Nachgefragt! Alles über Fantassja Fotodesign

10 Fragen - 10 Antworten

In diesem Beitrag beantworte ich 10 Fragen über mich und meine Arbeit,

die mir schon mehrmals gestellt wurden. Auf die Plätze, Fertig, Los:

Nr. 1
Die am meisten gestellte Frage ist komischerweise die hier: Welche Fails hast du im Bezug auf das Thema Fotografie schon erlebt?

Haha, es passiert einiges...vor allem kurioses. Von Portaitshootings die plötzlich unabgesprochen zu Aktshootings werden bis zu Anfragen, die in seltsame Richtungen laufen. Prinzipiell muss ich sagen bin ich bis jetzt einigermaßen verschont geblieben - jeden Falls im Bezug solche Dinge. 
Was mir jedoch ständig passiert und wohl auch um einiges lustiger ist, ich lass den Objektivdeckel vor lauter Quatschen drauf und wunder mich, warum es so dunkel ist. Ich fall von Mauern, stolpere über nie dagewesene Steinchen, verhake mich in Büschen oder meine Augen fangen plötzlich an zu tränen weil irgendein Busch in der Nähe ist, der meint er müsse bei mir Allergien auslösen. 
Ich sag dann immer sowas wie: Hach, das ist alles so schön hier, ich fang schon an zu heulen..


Toi Toi Toi, bis jetzt bin ich und mein Equipment immer heil dabei geblieben :D 

Nr. 2
Die schlimmste Frage ever: Bist du zufrieden mit deinem jetzigen Equipment?

Neeeeeeeeeeeeeein, bitte nicht diese Frage! Egal welchen Fotografen ihr fragt, es wird immer etwas geben, das er anhimmelt und sich danach sehnt es endlich in seinen Händen halten zu können. :D Reicht das als Antwort? Ich möchte jetzt nicht darüber nachdenken, was ich alles noch gerne hätte :D

Nr. 3
Wer sind deine Vorbilder? 


Schwierige Frage, es gibt so viele tolle Künstler da draußen von denen man eine Menge lernen kann!
Ich schau mir unheimlich gerne Arbeiten von jemandem anders an, lass mich Inspirieren und staune immer wieder was alles möglich ist. Mega gut im Bereich People finde ich seit längerem schon Nina Schnitzebaumer, ich find sie meeega, ihr Look, ihre Perspektiven oder wie sie sich auf Social Media Plattformen präsentiert.
Im September habe ich vielleicht die Möglichkeit sie persönlich in Bonn auf dem GINYUUMEETSPHOTO  kennen zu lernen, darauf bin ich sehr gespannt und auch schon ein wenig hibbelig <3 

Nr. 4
Seit wann fotografierst du schon?


Hört sich immer etwas blöd an, aber eigentlich schon immer. Die Fotografie hat schon seit dem ich klein war eine große Rolle in meinem Leben gespielt, sei es dabei selbst fotografiert zu werden oder die Welt durch den Sucher zu betrachten und sich zu freuen, was man dadurch alles so sieht.
Professionell bin ich aber erst süße 4 Jahre dabei, ein Witz wenn man mal ehrlich ist.. Es gibt noch so wahnsinnig viel zu lernen! 

Nr. 5
Warum fotografierst du?

Das ist easy: Weil ich es unendlich Liebe und darin völlig aufgehe. Sobald ich durch den Sucher gucke bin ich irgendwie in einer anderen Welt - einfach magisch! 

Nr. 6
Wo hast du dein Studio?

Ich besitze kein typisches Fotostudio.. Ich besitze portables Equipment mit dem ich an jeder Location arbeiten kann, die ich für meine Shootings heraussuche. Ich arbeite gerne ortsunabhängig :)

Nr. 7
Jetzt wird's girly! Woher bekommst du all die tollen Accessoires für deine Shootings?
Ich zweckentfremde oft oder bastele selbst wenn möglich, einfach weil es dann Unikate sind (und es mega Spaß macht irgendwas für Shootings zu basteln). Meinen Kopfschmuck bastele ich eigentlich immer selbst, nur Schmuck und Accessoires bestelle ich oft. Meine Outfits stelle ich zusammen mit den Models zusammen, frei nach dem Motto: was hast du im Schrank, was ich und was benötigen wir noch für den fertigen Look. 


Im Moment stehe ich total auf Metallic Tattoos..alla Festival Look <3 Für meine Shootings benutze ich diese hier:  10 Bogen Temporäre Tattoo Metallic Aufkleber für die Haut einmal Body Schmuck Gold und Silber Modeschmuck

Die halten sogar relativ lange und wenn man damit in der Sonne bräunt bleibt ein Abdruck auf der Haut zurück :) 

Nr. 8
Achtung girly: Hast du dir deine Make-up Skills selbst angeeignet?

Ja habe ich. Ich interessiere mich persönlich sehr für Make-up und wie man damit die natürliche Schönheit einer Frau hervorheben kann. Abends schalte ich oft Dr. Youtube ein und schaue mir dir neusten Make-up Tutorials an :) 


Nr. 9
In wie fern hat die Fotografie deinen Blick auf die Welt verändert? Nimmst du Dinge dadurch anders wahr?

Durch den Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen bin offener geworden und der Blick für Schönheit und ihre Bedeutung hat sich verändert. Schönheit kommt auf vielen Wägen und ist quasi überall!

Ich beobachte sowohl in Shootings als auch in jeder anderen Situation meine Umwelt, versuche sie zu verstehen, zu fühlen und komme dann erst zu Urteilen oder Entscheidungen. 

Die Fotografie hat meinen Blick auf die kleinen Dinge im Leben geschärft, dankbar sein, wertschätzen auch wenn es eine noch so winzige Kleinigkeit ist. 


Nr. 10
Zu guter letzt: Sind Shootings bei dir immer so lustig?

Jaaaaaa definitiv! Das ist das aller wichtigste für mich, der Spaß! Ich liebe es mit meinen Models und Kunden rumzublödeln, sich gegenseitig lustige Geschichten zu erzählen und Situationskomik auszunutzen :D 
Das Leben wäre doch nur halb so schön ohne Lachen :)


Das waren sie schon, die 10 Fragen über mich und mein Leben als Fotografin. 
Schreibt doch gerne ein Feedback in die Kommentare :)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Svenja (Montag, 06 Juni 2016 00:52)

    mach doch mal ein Tutorial für make up. :'DD