Its all about food and photo.

Jeder weiß in zwischen von mir, dass meine Leidenschaft das Fotografieren ist. 
Doch da gibt es noch weitere Dinge, die mich faszinieren, so z.B. das Kochen.
Ich liebe alles was mit Lebensmitteln, ihrer Zubereitung und natürlich auch dem Verzehr zutun hat. 

Sehr nah liegt da, dass auch die Foodfotografie mein Interesse weckt.  Ab und an überkommt es mich dann  suche ich mir ein Rezept heraus oder kreiere selbst ein Gericht um es im Anschluss abzulichten. Dabei kommt es mir nicht nur auf die Speise an, auch das drumherum ist mir sehr wichtig. Welcher Untergrund passt zu meinem Gericht? Welches Geschirr finde ich spannend? Wie positioniere ich alle Teile, die ich hinterher in meinem Foto sehen möchte? Welches Licht passt zu dem Bild, das  ich bereits vor Augen habe?

Wenn dann alles so da liegt, wie ich es mir vorstelle und das Licht sitzt fange ich an zu fotografieren. Oft reichen ein paar Schüsse von einem Set. Ich freu mich immer wie ein Kind, wenn das, was ich da fotografiert habe auch wirklich lecker aussieht. :) 

Apropos lecker aussehen: Entgegen vieler Vermutungen fake ich meine Speisen nicht. Alles wird frisch aus echten Lebensmitteln zubereitet. Klar wird hier und da ein wenig zweckentfremdet aber es handelt sich immer um etwas essbares. 

Auf dem Foto oben links zu sehen eines der Mittagsgerichte, die es oft bei mir Zuhause gibt. 
Spagetti mit Putenbrust, Karotten und Paprika :) Einfach, aber mega lecker! Ich liebe die einfache, schnelle und gesunde Küche! Aus wenig, viel zaubern :)  


Und so sieht das ganze dann bei der Aufnahme aus, unspektakulärer als man vielleicht vermuten mag :) 

Weiches Tageslicht von hinten und von vorn eine Aufhellung durch ein Stück weißen Karton. Keine Zauberei, das Setup funktioniert übrigens auch bei Smartphones ;) 
Bau dir z.B. aus einem Stück Butterbrotpapier einen Diffusor, der das Tageslicht weicher macht und schnapp dir ein weißes Blatt Papier oder ähnliches als Aufhellung von vorn. :) 

Ganz einfach, aber mit großer Wirkung..z.B. für deine Fotos auf Instagram. 


Letztens kam mir der Gedanke ein Rezeptbuch mit meinen eigenen Foodfotos zu gestalten, einfach weil es mir total viel Spaß bringen würde. 
Was meint ihr, soll ich mich mal näher der Idee beschäftigen? Schreibt's mir doch gerne in die Kommentare :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Luisa (Montag, 13 Juni 2016 21:01)

    Toller Beitrag :) vll kann ich deinen Tipp wirklich mal anwenden! Das mit dem Buch finde ich prima.